1992

       

 
    Inhaltsverzeichnis

   1. Ereignisse  

         1.2 Politik
         1.3 Wissenschaft/
               Technik
         1.4 Kultur
         1.5 Katastrohen
         1.6 Sport


   2. Geboren
   


Ereignisse

Politik


1. Januar - René Felber wird Bundespräsident der Schweiz.
1. Januar - Boutros Boutros-Ghali wird neuer Generalsekretär der Vereinten
Nationen.
1. Januar - Das Gesetz über die Stasi-Akten tritt in Kraft.
2. Januar - Aserbaidschan, Moldawien, Russland und die Ukraine heben die
Preisbindung für die meisten Güter auf.
3. Januar - Waffenstillstand zwischen Serbien und Kroatien
9. Januar - Bosnien und Herzegowina. Ausrufung der Republik
12. Januar - Bulgarien. Erneute Wahl von Schelju Schelew zum Staatspräsidenten
15. Januar - Slowenien und Deutschland nehmen diplomatische Beziehungen auf.
15. Januar - Slowenien wird von den Ländern der EG anerkannt
19. Januar - Deutschland nimmt zu Kroatien diplomatische Beziehungen auf.
30. Januar - Kasachstan wird Mitglied in der OSZE (Organisation für Sicherheit und
Zusammenarbeit in Europa)
3. Februar - Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Kirgisistan und
Deutschland
4. Februar - Putschversuch in Venezuela
6. Februar - Nachbarschaftsvertrag zwischen Deutschland und Ungarn
7. Februar - Der Vertrag über die Europäische Union wird von den Außen- und
Finanzminister der Mitgliedstaaten in Maastricht unterzeichnet.
12. Februar - Friedenstruppen der Vereinten Nationen werden in Kroatien stationiert.
12. Februar - Neue, jetzt demokratische, Verfassung in der Mongolei
14. Februar - Auf dem ehemaligen NVA-Übungsplatz Zingst wird der Start von
Raketen des Typs MMR06-M zu Meßzwecken in der Hochatmosphäre wieder
aufgenommen.
27. Februar - Verhaftung von Jack Unterweger.
27. Februar - Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammen-
arbeit zwischen Deutschland und Tschechien
2. März - Armenien, Turkmenien, Usbekistan, San Marino, Republik Moldau,
Kasachstan, Kirgisistan, Armenien und Aserbaidschan werden Mitglieder der
Vereinten Nationen
3. März - Georgien wird Mitglied im Schwarzmeerkooperationsrat
3. März - Kasachstan wird Mitglied in EAPR (Euro-Atlantischer Partnerschaftsrat)
5. März - Georgien. Unter dem Vorsitz von Eduard Schewardnadse wird ein Staatsrat
gebildet.
6. März - Aserbaidschan. Rücktritt des Präsidenten Mutalibow
6. März - Die Ostseeanrainerstaaten gründen den Ostseerat
12. März - Ausrufung der Republik Mauritius
13. März - Burundi. Verkündung der neuen Verfassung
18. März - Finnlands Parlament entscheidet sich für den Beitritt zur EU. Auch
Norwegen beantragt im März die EU-Mitgliedschaft.
22. März - Kroatien wird Mitglied in der OSZE
24. März - Georgien wird Mitglied der OSZE
24. März - Slowenien wird Mitglied der OSZE (Organisation für Sicherheit und
Zusammenarbeit in Europa)
5. April - "Eigenputsch durch Staatspräsident Alberto Fujimori, Auflösung des
Parlaments, Suspendierung der Verfassung.
6. April - Bosnien und Herzegowina. Anerkennung durch die EU
6. April - Anerkennung der Republik Bosnien und Herzegowina durch die USA und
der EU
10. April - Um 7.30Uhr wird auf dem ehemaligen NVA-Übungsplatz Zingst zum letzten
Mal eine Rakete des Typs MMR06-M gestartet. Seit Oktober 1988 wurden insgesamt
62 dieser Flugkörper zu Messungen der Windgeschwindigkeit und der Temperatur in
der Hochatmosphäre von Zingst gestartet.
13. April - Ein schweres Erdbeben beschädigt weite Teile des Niederrheingebietes
17. April - Armenien tritt der OSZE bei
18. April - Maaouya Ould Sid'Ahmed Taya wird Staatspräsident in Mauretanien
22. April - Dr. Janez Drnovs╣ek wird Ministerpräsident in Slowenien
23. April - General Than Shwe wird Staatsoberhaupt in Myanmar
26. April - Mazedonien trennt sich vom serbisch-jugoslawischen Dinar
5. Mai - Bulgarien wird in den Europarat aufgenommen
5. Mai - Georgien wird Mitglied im Internationalen Währungsfond (IWF)
7. Mai - Slowenien wird Mitglied in der WHO (Weltgesundheitsorganisation)
17. Mai - Hans-Dietrich Genscher tritt mit 18 Amtsjahren aus Altersgründen zurück
18. Mai - Turkmenistan erhält eine neue Verfassung
22. Mai - Kroatien und Bosnien und Herzegowina werden Mitglieder der Vereinten
Nationen
22. Mai - Kasachstan wird Mitglied in der UNESCO.
24. Mai - Deutschland schließt mit Ägypten ein Abkommen über die Reduzierung und
Restrukturierung der Auslandsschulden.
27. Mai - Die Republik Moldau wird Mitglied in der UNESCO.
27. Mai - Slowenien wird Mitglied in der UNESCO.
28. Mai - Armenien tritt dem IWF bei.
29. Mai - Slowenien wird Mitglied in der ILO (Internationale Arbeitsorganisation)
Mai - Das Erste Europäische Jugendchor Festival fand in Basel statt. Es ist ein
großer Erfolg und wird alle 3 Jahre stattfinden.
1. Juni - Kroatien wird Mitglied in der UNESCO.
2. Juni - Kirgisistan wird Mitglied in der UNESCO.
3. Juni - Aserbaidschan wird Mitglied in der UNESCO.
3. Juni bis 14. Juni - Umwelt-Gipfel in Rio de Janeiro
5. Juni - Albanien wird in den NATO-Kooperationsrat aufgenommen.
7. Juni - Aserbaidschan. Abulfaz Eltschibey wird Präsidenten.
9. Juni - Armenien wird Mitglied in der UNESCO.
12. Juni - Slowenien wird Mitglied der WIPO (Weltorganisaiton für geistiges Eigentum)
13. Juni - Slowenien wird Mitglied in der ICAO (Internationale Zivilluftfahrt-
Organisation)
15. Juni - Burkina Faso. Youssouf Quedraogo wird neuer Regierungschef.
16. Juni - Slowenien wird Mitglied in der ITU (Internationale Fernmeldeunion)
19. Juni - Armenien tritt der Weltbank bei.
20. Juni - Estland. Einführung der Landeswährung "Krone"
20. Juni - Paraguay gibt sich eine neue, jetzt demokratische, Verfassung
24. Juni - Waffenstillstand zwischen Georgien und Ossetien
25. Juni - Rumänien. Unterzeichnung des Bosporuskommuniqué
28. Juni - Erste demokratische Wahlen in der Mongolei
28. Juni - Syrien wird Mitglied in der ITU (Internationale Fernmeldeunion)
2. Juli - Die USA teilen mit, dass sie alle taktischen Atomwaffen aus Europa
abgezogen haben.
3. Juli - Estland. Die neue Verfassung tritt in Kraft
4. Juli - Grundsatzerklärung zwischen Kirgisistan und Deutschland
8. Juli - Dr. Thomas Klestil wird Bundespräsident in Österreich
9. Juli - OSZE-Gipfeltreffen in Helsinki
14. Juli - Abkommen auf dem Gebiet der Rechts- und Amtshilfe zwischen
Deutschland und Schweden
15. Juli - Kasachstan wird Mitglied im IWF (Internationaler Währungsfonds)
21. Juli - Friedensregelung zwischen Russland und der Republik Moldau
23. Juli - Luftverkehrsabkommen zwischen Dominikanische Republik und Deutschland
23. Juli - Unabhängigkeitserklärung Abchasiens
24. Juli - Kasachstan wird Mitglied bei der Weltbank
31. Juli - Georgien wird in die Vereinte Nationen aufgenommen
31. Juli - Georgien wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
14. August - Beginn des Krieges zwischen Georgien und Abchasien
19. August - Die Deutsche Botschaft in Bischkek, Kirgisistan, wird eröffnet
22. August bis 26. August - Mehr als 1000 meist jugendliche Rechtsradikale führen
Pogrome in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Rostock, Stadtteil
Lichtenhagen, durch.
27. August - Slowenien wird Mitglied im UPU (Weltpostverein)
1. September - Der erste österreichische Gedenkdiener tritt seinen Dienst im
Museum Auschwitz-Birkenau an.
4. September - Die "Deutsch-Omanische Gesellschaft" wird in Bonn gegründet
12. September - Madagaskar. Die neue Verfassung wird angenommen.
20. September - Estland. Parlaments- und Präsidentschaftswahlen
25. September - Bei den 1. Braunauer Zeitgeschichte-Tagen treffen sich Vertreter
belasteter Städte in Braunau am Inn
29. September - Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Angola.
30. September - Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Bolivien
5. Oktober - Estland. Lennart Meri wird Staatspräsident
5. Oktober - Kuwait. Wahlen zur Nationalversammlung
7. Oktober - Georgien wird Mitglied in der UNESCO.
11. Oktober - Georgien. Eduard Schewardnadse wird Staatspräsident.
14. Oktober - Neue Verfassung in Togo
25. Oktober - Litauen nimmt neue Verfassung an
25. Oktober - Parlamentswahlen in Litauen
23. November - Bei einem Brandanschlag in Mölln (Schleswig-Holstein) sterben zwei
türkische Frauen und ein zehnjähriges Mädchen.
26. November - Großbrand in der Wiener Hofburg
27. November - Putschversuch in Venezuela
6. Dezember - Kommunalwahlen in São Tomé und Príncipe
6. Dezember - Die Schweiz lehnt in einer Volksabstimmung den Beitritt zum EWR
knapp ab (Resultate).
7. Dezember - Verfassungsänderung in Polen
12. Dezember - Rumänien. Freihandelsabkommen mit der EFTA
14. Dezember - Kroatien wird Mitglied im IWF, (Internationaler Währungsfond)
16. Dezember - Kulturabkommen zwischen Deutschland und Russland. In Kraft seit
dem 18. Mai 1993
26. Dezember - Die Republik Niger bekommt eine neue Verfassung
30. Dezember - Bulgarien. Bildung der Regierung unter Ljuben Berov
Weltkonferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro

Wissenschaft und Technik

18. März - Microsoft bringt Windows 3.1 auf den Markt.

Kultur

Koblenz feiert sein 2000-jähriges Bestehen.
19. Februar - Uraufführung des Musicals Crazy for You von George Gershwin am
Schubert Theatre in New York.
18. März - Uraufführung der Oper Eréndira von Violeta Dinescu in München.
12. August - Kulturabkommen zwischen Deutschland und Nepal. In Kraft seit dem
6. September 1993
29. Oktober - Kulturabkommen zwischen Deutschland und Nicaragua. In Kraft seit
dem 25. Januar 1999
22. Dezember - Beschluß des Weltwassertags
Fettes Brot wird gegründet

Katastrophen

20. Januar - Straßburg, Frankreich. Ein Airbus A320 der Air Inter stürzte während
des Anflugs wegen falsch voreingestellter Sinkrate ab. 87 Menschen starben, 9
Menschen überlebten.
9. Februar - Nahe Diouloulou, Senegal. Eine aus Dakar kommende Convair CV 640
der Gambcrest stürzte beim Landeanflug ab, wobei 31 der 59 Menschen an Bord
umkamen.
13. März - Erdbeben in der Region Erzincan, Türkei, etwa 650 Tote
22. März - New York, USA. Wegen vereister Tragflächen stürzte eine Fokker F-28
der USAir beim Start ab. Von 51 Menschen an Bord starben 27.
26. April - Iran. Beim Absturz einer Fokker F-27 der iranischen Luftwaffe nahe Saveh
kamen alle 39 Insassen um.
6. Juni - Nahe La Palma, Panama. Auf dem Flug von Panama-Stadt nach Cali,
Kolumbien geriet eine Boeing 737 der COPA 20 Minuten nach dem Start in ein
Unwetter und stürzte ab. Alle 47 Menschen starben.
17. Juli - Jemen. Eine Antonow An-12 der Jemenitischen Luftwaffe stürzte beim
Landeanflug auf Sana'a ab, wobei alle 57 Insassen ums Leben kamen.
24. Juli - Indonesien. Beim Anflug auf Ambon (Molukken) zerschellte eine aus Ujung
(Bali) kommende Vickers Viscount der Mandala Airlines mit 70 Menschen an Bord an
einem Berg. Niemand überlebte.
31. Juli - Nepal. Ein aus Bangkok, Thailand kommender Airbus A310 der Thai Airways
verunglückt kurz vor der Landung in Kathmandu. Nach technischen Problemen prallte
die Maschine beim zweiten Anflug gegen einen Berg. Alle 113 Menschen an Bord
starben.
31. Juli - Nanking, Volksrepublik China. Absturz einer Jakowlew Jak-42 der China
General Aviation rund 600 Meter nach dem Start. 108 Menschen starben. 18 konnten
gerettet werden.
27. August - Iwanowo, Russland. Beim Landeanflug verunglückte eine aus Donezk,
Ukraine kommende Tupolew Tu-134 der Aeroflot. Dabei starben alle 84 Insassen.
26. September - Lagos, Nigeria. Absturz eines nigerianischen Militärtransporters vom
Typ Lockheed C-130 kurz nach dem Start wegen Triebwerksausfall. Alle 163 Soldaten
starben.
28. September - Kathmandu, Nepal. Ein Airbus A300 der Pakistan International
Airlines prallte 20 km südlich des Flughafens gegen einen Berg. Alle 167 Menschen an
Bord starben.
4. Oktober - Eine Fracht-Boeing 747-200 der israelischen Fluggesellschaft El Al
stürzte nach Ausfall von Triebwerken und Hydrauliksystem in Hochhäuser des
Amsterdamer Vorortes Bijlmermeer. Mindestens 47 Menschen verbrannten in dem
Flammenmeer. Als Fracht wurden nur Blumen und Parfüm angegeben. Erst viele
Jahre später hat die Fluggesellschaft zugegeben, dass 240 kg der Chemikalie DMMP
zur Erzeugung von Sarin sowie einige hundert Kilogramm Uran an Bord des Fluges
von New York, USA über Amsterdam nach Tel Aviv, Israel waren.
15. November - Dominikanische Republik. Eine Iljuschin Il-18 der kubanischen Aero
Caribbean verunglückte bei der Landung in Puerto Plata. Keiner der 34 Insassen
überlebte.
24. November - Guilin, Volksrepublik China. Absturz einer aus Kanton (Guangzhou)
kommenden Boeing 737 der China Southern Airlines beim Landeanflug 20 km vor
dem Ziel. Alle 141 Menschen an Bord starben.
12. Dezember - Erdbeben der Stärke 7,5 in der Region Flores, Indonesien, ca. 2.500
Tote
13. Dezember - Zaire. Eine Fokker F-27 der Scibe Airlift Cargo Zaire stürzte beim
Anflug auf Goma ab, wobei alle 37 Personen an Bord starben.
21. Dezember - Faro, Portugal. Eine in Amsterdam, Niederlande gestartete McDonnell
Douglas DC-10 der Martinair verunglückte während der Landung im Unwetter. 56
Menschen starben, 284 überlebten.
22. Dezember - Libyen. Beim Anflug auf Tripolis stieß eine Boeing 727 der Libyan
Arab Airlines mit einer MiG-23 zusammen. 157 Menschen starben.

Sport

8. Februar bis 23. Februar - XVI. Olympische Winterspiele in Albertville/Frankreich
16. Mai der VfB Stuttgart wird Deutscher Fußballmeister
10. bis 26. Juni - Fußball-EM in Schweden: Dänemark gewinnt das Finale gegen
Deutschland mit 2:0.
19. Juni - Evander Holyfield gewann seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im
Schwergewicht gegen Larry Holmes im Caesars Palace, Las Vegas, durch Sieg nach
Punkten
19. Juli - Deutschland (mit Steffi Graf und Anke Huber) gewinnt das Fed Cup-Finale
gegen Spanien (im Frankfurter Waldstadion).
25. Juli bis 9. August - XXV. Olympische Sommerspiele in Barcelona/Spanien
13. November - Riddick Bowe gewann seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im
Schwergewicht gegen Evander Holyfield im Thomas & Mack Center, Las Vegas,
durch Sieg nach Punkten

Geboren

15. April - Richard Sandrak, US-amerikanischer Bodybuilder
18. Mai - Spencer Breslin, US-amerikanischer Schauspieler
29. Mai - Anne-Luise Tietz, deutsche Schauspielerin
9. Juni - Freddie Highmore, britischer Schauspieler
18. August - Frances Bean Cobain, Tochter des verstorbenen Rockmusikers
Kurt Cobain
28. September - Skye McCole-Bartusiak, US-amerikanische Schauspielerin
26. November - Louis Ducruet, Tochter von Stéphanie von Monaco und
Daniel Ducruet

Dieser Artikel basiert auf der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

zurück...